Santa Teresa Gallura

Santa Teresa Gallura, ein charakteristischer Fischerort mit einem regelmäßigen Stadtplan, der auf einem Felsplateau vor der Straße von Bonifacio thront, ist der Teil von Sardinien, der Korsika am nächsten liegt. Einst stand hier eine kleine Stadt mit dem Namen Longonis, ein Name, der vielleicht der natürlichen und tiefen Bucht (Hafen), die Longosardo genannt wird, zurückgeht. Heute ist der Ort ein beliebtes Touristenziel. Der Hafen ist mit über 700 Liegeplätzen und seinen natürlichen Gegebenheiten der größte und bequemste von Sardinien. Geschützt vor allen Winden und in einer Umgebung, die ihresgleichen sucht. Strategisch die Nähe zum schönen Archipel von La Maddalena, der Costa Smeralda und den korsischen Inseln .

Die Stadt Santa Teresa Gallura verfügt mit ihrer 48 km langen Küste und den mehr als 7 km langen, weißen Sandstränden über einen beneidenswerten Rekord. Die besondere Vegetation, das klare Meer mit unglaublichen Türkis- und Smaragdtönen und Granitfelsen der seltsZamsten Formen, unzählige große und kleine Strände, die alle durch Wege verbunden sind, und ein beneidenswertes Mikroklima machen das Gebiet sowohl im luftigen Sommer als auch im milden Winter für einen Besuch interessant.

Die Strände

Neben dem berühmten Strand der Rena Bianca , der in der Mitte des Ortes liegt und seit vielen Jahren mit der international anerkannten Blauen Flagge ausgezeichnet ist, finden wir innerhalb von zehn Kilometern andere schöne Badeorte und Strände, die Sie während Ihres Aufenthaltes unbedingt besuchen sollten, darunter Capo testa und la Marmorata (3 km) , Rena Majore und Valle dell’Erica (5 km ), Porto Pozzo (7 km ) und San Pasquale – La Sciumara (11 km) .

Capo Testa ist charakterisiert durch lange, weiße Sandstränden und viele geschützte, einsame Buchten, die vor allem in den frühen Morgenstunden oder am Ende des Tages, wenn die Sonne noch nicht die wundervollen Farben der unberührten See gelöscht hat, reich an außergewöhnlichem Charme sind.

Nicht zu vergessen die hohen Granitformationen, die zum Meer hin abfallen und suggestive Buchten, die vorwiegend auf dem Seeweg erreichbar sind, schaffen. Capo Testa, berühmt als Paradies für Surfer, Taucher und Segler, lockt auch einfache Liebhaber der Erforschung des Meeresbodens mit Maske und Schnorchel – egal, ob Erwachsene oder Kinder. Das Meer verblüfft mit seiner Reinheit, Klarheit und der spektakulären, smaragdgrünen Farbe. Einzigartig und besonders eindrucksvoll ist der Duft, der in der Luft zu spüren ist und auf die massive Präsenz von Myrte, Rosmarin und Wacholder, die eine üppige mediterrane Vegetation formen, zurückgeht.