Ausflüge, Sport und Natur

Alles, was Sie wollen, gibt es in Santa Teresa Gallura

Diving

Beim Diving können Sie die Techniken des Tauchens mit Sauerstoffflaschen erlernen und die wundervolle Unterwasserwelt erforschen. Dabei können Sie Zackenbarsch-Höhlen und das Schiffwrack “Angelica ” bewundern.

Der Meeresboden von Santa Teresa Gallura ist ein Paradies für Taucher, aber auch für alle, die es lieben beim Schnorcheln den Meeresgrund zu erforschen.

Windsurfing

Santa Teresa Gallura ist auch ideal zum Surfen, Windsurfen und Kitesurfen. Nord-Sardinien wird vor allem durch den Mistral gepeitscht, der die besten Wellen hebt. Und es ist hier, wo Sie einige der beliebtesten Orte der Insel finden: Capo Testa und Rena Majore

Bootsexkursionen

Für diejenigen, die einen etwas anderen Tag verbringen wollen. Am Touristenhafen gibt es zahlreiche Boote, die täglich die Liegeplätze verlassen, um zu den malerischsten Ecken der Küste zu steuern. Seewege zur Erkundung der seltenen Naturschönheiten zwischen Santa Teresa Gallura, im äußersten Norden von Sardinien, und dem atemberaubenden Archipel La Maddalena, mit seinen Inseln, die zu den schönsten in der Welt gehören, darunter Budelli und Caprera, sowie dem korsischen Archipel, bestehend aus den Inseln Lavezzi, Cavallo und Piana.

Archäologie

In verschiedenen Teilen des Territoriums sind wichtige Zeugnisse der Vergangenheit aufgetaucht, zu den bedeutendsten Denkmälern zählen die römischen Steinbrüchen von Capo Testa, das Nuraghendorf von “Lu Brandali”, bestehend aus einem mehrteiligen Nuraghe mit über fünfzig Hütten, Gräber der Giganten, die Reste der mittelalterlichen Burg von Eleonora d’Arborea und nicht zu vergessen der Torre Aragonese di Longosardo, aus dem sechzehnten Jahrhundert, den man vom Platz an der Spitze des Dorfes aus erreichen kann.

Von hier aus genießen die Besucher einen 360°-Blick über den berühmten Strand Rena Bianca, der seit vielen Jahren mit der Blauen Flagge ausgezeichnet wird, Korsika mit seiner Inselgruppe, bestehend aus Lavezzi, Cavallo und Piana, den Naturpark La Maddalena mit den mythischen Inseln Budelli mit ihren Stränden Rosa, Spargi, Razzoli sowie Santa Maria und schließlich das gallurische Hinterland, bekannt für seine Granitfelsen und die intensive, mediterrane Macchia.

Naturrouten

Das Gebiet von Santa Teresa Gallura ist eines der unberührtesten der Insel und bietet zahlreiche Naturpfade, die die totale Freiheit erlauben, einige der schönsten Ecken der Gallura zu besuchen. Ausgehend von der Mitte des Dorfes ist die erste Zone des Naturschutzgebietes Punta Cuntessa, wo Sie die hohen Granitfelsen, die senkrecht ins Meer fallen und paradiesische Ecken bilden, bewundern können. Etwa bei km 3 erreicht man das Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung, Capo Testa genannt, das durch einen Landstreifen mit dem Festland verbunden wird. Hier gibt es neben der Straße zwei schöne Strände, Levante und Ponente genannt.

Capo testa ist ein echtes Naturparadies, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Die Cala Spinosa, die Cala Grande, Valle della Luna genannt,, die römischen Säulen, der Leuchtturm und die Lichter sowie eine reiche Flora und Fauna machen es so einzigartig. Weitere Naturrouten sind: Batteria Ferrero, La Colba – Rena Majore, Caresi, die Insel Coluccia – San Pasquale etc.